Die Ziemestalbrücke - Ein Fotospot mitten im Wald

Heute war ich mal alleine unterwegs.

Der Wetterbericht sagte Gewitter voraus. Dann die lange Fahrzeit. Keine Ahnung wo man am Ziel parken kann oder wie man genau dort hinkommt. Muss ich noch lange durch den Wald laufen? Alles schien etwas unsicher und nicht genau planbar. Dennoch entschied ich mich für diese Tour.

Nicht mit dem Auto, sondern nur zu Fuss erreichbar.

Mein Ziel war etwa 140 Kilometer und somit 2,5 Stunden mit dem Auto entfernt. Der Weg führte durch kleine Dörfer mitten in den Wald bei Remptendorf. Wer die Region kennt, der weiß. Mein Weg führte zur Ziemestalbrücke. Es gibt kaum Siedlungen in unmittelbarer Nähe. Mit dem Auto kann man diese Brücke nicht erreichen, sondern nur zu Fuß. Ich zum Beispiel parkte am Waldrand Ottergrund und lief auf einem Waldweg etwa 20 Minuten aus Richtung Süden auf die Brücke zu. Sollte man vom alten Bahnhof Lückenmühle in Richtung Norden die Schienen entlang laufen, so wird man zwangsläufig auf diese Brücke treffen. Google ist hier ein wahrer Helfer.

Am Grund der Ziemestalbrücke
Sony A6000, F7.1 - 1/160, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art Objektiv

32 Meter hoch und nicht gerade ungefährlich

Die Ziemestalbrücke ist eine alte Eisenbahnbrücke die unter Denkmalschutz steht. Sie ist seit 1998 nicht mehr in Betrieb und kann auch zu Fuß überquert werden. Das Gebiet ist frei erkundbar und nicht durch Schranken oder ähnliches begrenzt. Der Aufstieg und die Überquerung ist nicht ganz ungefährlich. In Randnähe bekommt man schon Respekt vor der Höhe. Wer schon mal Beine wie Pudding hatte der weiß ganz genau was ich meine.

Sony A6000, F8 - 1/160, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art
Sony A6000, F8 - 1/160, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art
Sony A6000, F8 - 1/125, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art
Sony A6000, F8 - 1/125, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art
Sony A6000, F9 - 1/125, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art
Sony A6000, F9 - 1/125, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art

Ein wenig körperliche Fitness ist schon notwendig

Man sollte schon ein wenig körperliche Fitness mitbringen, möchte man den Fuß der Brücke erkunden wollen. Denn ausgebaute Treppen oder ähnliches sucht man vergebens. Dies ist sicherlich auch der Tatsache geschuldet das man hier keine Touristenattraktion schaffen möchte. Kein Wunder also das die große Werbetrommel für diese Anlage ausbleibt.

Sony A6000, F8 - 1/320, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art
Sony A6000, F8 - 1/320, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art
Sony A6000, F8 - 1/160, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art
Sony A6000, F8 - 1/160, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art

Lohnt sich das?

Ob man nun wie ich fast 3 Stunden im Auto sitzen muss um diese Gegend zu erkunden muss sicher jeder selbst beurteilen. Ich fand es sehr aufregend. Ein wenig zitternde Knie inklusive. Wurde ich doch daran erinnert das meine Höhenangst noch immer existiert.

Die unberührte Natur, ein imposanter Anblick und der Ausblick von den Gleisen sind mit Sicherheit zu empfehlen. In der Nähe befindet sich ebenso die Saaleschleife. Mit dem Auto etwa 10 Minuten. Ein sensationeller Aussichtspunkt. Wenn man sich diese beiden Ziele mal als Tagestour vornimmt, macht auch eine etwas längere Anreise durchaus Sinn.

Sony A6000, F8 - 1/160, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art
Sony A6000, F8 - 1/160, ISO100, 19mm, Belichtungskorrektur -0,3, Mehrmeldmessung, Objektiv Sigma 19mm F2,8 DN Art

Copyright © 2019 Jan Kerschner

Tel. +49 36848-184239